Blog

Vorbereitung bei jeder Kommunikation mit der Geschäftsleitung

Eine Entscheidung die einst getroffen wurde als Grundlage für die andauernde Unantastbarkeit einer ganzen Bandbreite von Maßnahmen zu nehmen, ist aus unternehmerischer Sicht nicht zu vertreten. Und deshalb ist eine solche Argumentation bezüglich des Themas Gesundheit im Unternehmen gegenüber einer Geschäftsleitung nicht zu empfehlen. Wie in jeder anderen Abteilung auch, sollte die Entscheidung darüber, ob reduziert oder ausgebaut wird, in erster Linie anhand von regelmäßigen und stichfesten Erfolgsbewertungen entschieden werden (zu diesem Thema lesen Sie hier bald ausführlich). Sollten Sie also hinter der Weiterführung des Gesundheitsmanagements in finanziell schwierigen Zeiten stehen, dann müssen Sie genau darstellen können, dass das Gesundheitsmanagement positive Werte schafft, auf die auch weiterhin gebaut werden sollte. Ein paar Floskeln reichen hier nicht aus.

Darüber hinaus sollte in finanzieller Schieflage zudem grundlegend entschieden werden, ob die finanziellen Mittel vielleicht an anderer Stelle sogar etwas sinnvoller eingesetzt werden können. Praxiserfahrungen zeigen nämlich, dass in schwierigen Zeiten nicht nur die Geschäftsleitung einen detaillierten Blick auf das Thema Gesundheit im Unternehmen hat. Auch die Belegschaft schaut in schwierigen Zeiten genau hin. Schnell kann das Thema Gesundheit im Unternehmen auch den Unmut der Belegschaft auf sich ziehen, wenn die Gesundheitstrainer weiter ihre Gehälter beziehen, während der beliebte Mitarbeiter vom Nebentisch gleichzeitig gekündigt wird.

Fazit: Das Thema Gesundheit im Unternehmen KANN (!) einen wertvollen Beitrag leisten

Und deshalb ist es durchaus sinnvoll einige Grundzüge des Gesundheitsmanagements auch in schwierigen Zeiten beizubehalten (zu einigen Angeboten ist der Arbeitgeber ja sogar gesetzlich verpflichtet). Betriebliche Gesundheitsarbeit ist allerdings nicht der übergeordnete Zweck eines Unternehmens. Und deshalb ist das Gesundheitsmanagement in Gänze keineswegs unantastbar. Vielmehr sollte es regelmäßigen Erfolgsbewertungen und Anpassungen unterzogen werden. Beim Verfehlen der gesteckten Ziele oder in finanziell schwierigen Zeiten ist eine Reduzierung des Aufwands durchaus zu empfehlen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *